Archiv für Oktober 2011

0

30 Tage in Cranfield

Hallo liebe Besucher!

Seit 30 Tagen bin ich nun hier in Großbritannien, an der Cranfield University.

Diese Zeit war bereits sehr ereignisreich, ich habe unzählige neue Leute kennengelernt, die Umgebung erkundet und an der Uni viele neue Eindrücke erhalten. Die Lehrveranstaltungen erweisen sich als anspruchsvoll, indem sie in kurzer Zeit einen großen Stoffumfang abdecken. Übernächste Woche steht die erste schriftliche Prüfung an, danach kann ich bereits besser einschätzen, wie schwierig die Lernerfolgskontrollen sein werden. Von meinem Studiengang wurde ich zum Course Representative gewählt, was mir über das Studium hinaus einiges an Arbeit aber auch Spaß bereitet.

Sehr zufrieden bin ich nach wie vor mit meinem Studentenheim. Auch wenn es sehr kostspielig ist, bin ich froh, genau dieses gewählt zu haben. Wie sich herausstellte, ist es wirklich die schönste Unterkunft hier in Cranfield, während andere teilweise bereits recht abgewohnt sind. Auch mit den Wohnungskollegen – einer Französin, einem Griechen, einer Britin und einem Spanier (der leider übersiedelt) – habe ich einen Glücksgriff gemacht. Wir verstehen und sehr gut und haben alle die gleichen hohen Anforderungen an (Nacht-)Ruhe und Sauberkeit in der Küche, was ja keinesfalls selbstverständlich ist.

Entgegen der allgemeinen Meinung über das feucht-kalte britische Herbstwetter muss ich festhalten, dass ich während meiner ersten 30 Tagen hier in Cranfield erst einmal Regen untertags erlebt habe. Wir hatten bisher großes Glück mit dem Wetter und genießen einen sehr schönen Herbst.

Die Zeit hier in Cranfield war also bisher recht in Ordnung für mich. Ich schätze es sehr, dass ich vor allem via Internet Kontakt meinem Freundes- und Verwandtenkreis halten kann und dass ich auch via Internet, wenn ich möchte, österreichisches und deutsches Fernsehen, Radio und Zeitungen konsumieren kann – um nicht ganz den Bezug zur Heimat zu verlieren. 😉

Hart zu arbeiten, um das Maximale aus dieser Gelegenheit des Studiums in UK herauszuholen, ist meine Absicht in diesem Jahr. Der Zeitplan ist bis Weihnachten mit Vorlesungen und Prüfungen dicht gefüllt, ehe das Studium dann im zweiten Halbjahr anwendungs- und projektorientiert sein wird. Ich bin schon sehr gespannt auf die kommenden Wochen und hoffe, dass ich mit ordentlich Fleiß meine persönlichen Ziele erreichen kann.

Jakob

0

Ausflug nach Oxford

Hallo!

Nachdem ich vergangene Woche Cambridge einen Besuch abstattete, stand dieses Wochenende die zweite bekannte britische Universitätsstadt Oxford auf dem Programm.

Die beiden Städte lassen sich von Ambiente her kaum vergleichen – Cambridge hat etwas ganz Besonderes ansich, während Oxford eine recht „normale“ alte Stadt darstellt. In einem Aspekt waren beide Städte aber toll – beide glänzten mit perfektem Wetter während meiner Besuche!

Flickr-Album

Tags:
0

Ein virtueller Blick in … den Waschraum

Hallo liebe Besucher!

Dass die Cranfield University von technikbegeisterten Menschen bevölkert wird, ist an vielen Stellen sichtbar. Deutlich wird dies auch an manchen Stellen, wo man es nicht sofort vermuten würde, etwa im Waschraum meines Studentenheimes.

Die dort zu Verfügung stehenden Waschmaschinen und Wäschetrockner sind mit mit dem Internet verbunden, sodass man über eine Webseite den aktuellen Status (frei, besetzt, verbleibende Waschzeit) abrufen kann. Ein Vorteil: Man kann sich den Weg in den Waschraum ersparen, während man sonst hätte hingehen müssen um nach freien Maschinen zu sehen.

Außerdem können einem die Waschmaschinen auch eine Email schreiben, wenn sie frei geworden oder mit dem eigenen Waschvorgang fertig sind.

Cooler Nebeneffekt der Datenerhebung im Waschraum ist auch, dass man sich eine Statistik anzeigen lassen kann, in welchem Zeitraum im Wochenverlauf die Auslastung niedrig und damit ein guter Zeitpunkt zum Waschen ist.

Mir gefällts! 🙂

0

Ausflug nach Cambridge

Hallo liebe Besucher!

Von der Universität Cranfield ging es heute mit dem Bus nach Cambridge. Diese „altehrwürdige“ Universitätsstadt liegt etwa 1 Autostunde von Cranfield entfernt und beherbergt eine der bekanntesten Universitäten der Welt, die mit einigem Stolz auf Charles Darwin oder Isaac Newton zurückschaut, um nur zwei der bekanntesten Söhne der Universität zu nennen.

Wir hatten Glück mit dem Wetter – der Tag hätte schöner nicht sein können und somit konnten wir die Stadt mit ihrem regen Treiben auf den Straßen, den prunkvollen College-Gebäuden, den verwinkelten Gassen mit kleinen Geschäften und schließlich auch Fish and Chips im Park genießen.

Mehr Fotos gibts in diesem Album bei Flickr.

Jakob

Tags: ,
0

Vorlesungen und Sport in Cranfield

Hallo liebe Besucher!

Nach den ersten Tagen des Studiums hier an der Universität in Cranfield haben sich bereits einige Dinge abgezeichnet:

  • Um das gesamte Masterstudium in einem Jahr durchziehen zu können, sind die Lehrinhalte sehr komprimiert. Die Unitage sind lang und sehr intensiv, die Inhalte werden zügig und ohne deutlich in die Tiefe zu gehen vermittelt. Bei den Prüfung wird aber eingehendes Verständnis verlangt, das bedeutet, eine Vertiefung der Themen im Selbststudium ist nötig.
  • Bisher gab es jeden Tag eine Hausaufgabe, etwa die Vorbereitung von Fallstudien, was natürlich nicht erfreulich ist aber noch ein bisschen Zeit im Hörsaal spart.
  • Die Vortragenden sind äußerst bemüht und gehen gern auf Fragen der Studenten ein. Die Antworten werden knapp aber präzise abgehandelt.
  • Es wird viel Wert auf Gruppenarbeit und kleine Spontanpräsentationen gelegt.
  • Obwohl ich einige Komponenten der ersten Vorlesungen bereits einmal gehört habe, gibt es natürlich immer wieder etwas Neues zu lernen. Mir gefallen die straffen und intensiven Unterrichtseinheiten – sie geben vor allem eines: Verständnis für Zusammenhänge. Das ist wonach ich suche.

Heute waren die Vorlesungen unter dem Motto „Free For Sports“ früher zu Ende und ich hatte Zeit für eine Laufrunde um den Flugplatz der Cranfield University. Sie umfasst etwa 7 Kilometer Strecke auf Feldwegen und Wiesen – perfekt für mein „Fitnessprogramm“. 😉

Jakob

0

Erste Woche in Cranfield

Hallo aus Cranfield!

Die erste Uniwoche hier in GB liegt hinter mir. Das Programm umfasste „Kennenlernaktivitäten“ in der Grupppe, grundlegende Einführungen in die Studienorganisation, in wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben, Plagiate, Präsenationstechniken und Auffrischungen von Statistik und EDV-Kenntnissen.

Abseits des Hörsaales konnte ich schon viele interessante Mitstudenten aus der ganzen Welt kennenlernen, in der erste Woche boten hierfür viele Aktivitäten am Campus.

Fest vorgenommen habe ich mir, auch hier in Cranfield viel Sport zu machen. Es werden unzählige Sportkurse angeboten (Rugby, Krafttraining, Volleyball, usw.), ich traf aber die Entscheidung, mich auf Ausdauersport wie laufen und eventuell Rad fahren zu konzentrieren. Das erspart mir einerseits die Einschreibegebührung, macht mich terminlich nicht abhängig und lässt mich die Umgebung der Uni in idealer Weise kennenlernen und erleben.

Morgen geht es dann mit dem ersten richtigen Vorlesungsmodul „Operations Management“ los. Die Unterlagen hierfür bekamen wir bereits, sodass ich den heutigen Tag schon für Vorbereitungen nutzen kann. Ich möchte schließlich das Maximum an Lernerfolg erreichen und die Zeiten im Hörsaal ansich sind äußerst reduziert.

So, nun gehts also los – ich bin gespannt was die kommenden Wochen an neuem Lerninhalt bringen.
Jakob

0

Reise nach Cranfield

Hallo liebe Besucher!

Um nach Cranfield zu kommen, habe ich mich für die Anreise mit dem Auto entschieden.
Dies nutzten wir gleich um uns auf dem Weg Städte in Europa anzusehen, die man ansonsten schwieriger zu Gesicht bekommt.

Nachdem wir Graz verließen, ging es zuerst nach Strassburg/Frankreich, danach auf einen Abstecher in den Europapark in Rust/Deutschland, weiter nach Luxemburg, ehe wir noch einen Zwischenstopp in Brügge/Belgien einlegten und über die Fährstrecke Calais-Dover nach England fuhren.

Es war eine großartige Reise auf den Spuren der Europäischen Einheit!


Fotos bei Flickr

Jakob

0

MSc an der Cranfield University

Hallo liebe Besucher!

Erster Tag meines neuen Studiums an der Cranfield University: Erledigt!

2011-09September-30_18-21-14

Nachdem ich mich vergangene Woche bereits registriert habe, stand nun der Beginn der Einführungswoche am Programm. Soweit ich es bisher beurteilen kann, wird das Jahr hier in England sehr arbeitsintensiv. Der Terminkalender ist äußerst dicht gedrängt, es werden mir demnach in den kommenden 11 Monaten nur wenige freie Tage bleiben.
Aber ich bin ja hier um etwas zu lernen, und dazu ist mein Studium “Engineering and Management of Manufacturing Systems” einfach großartig. Die Lehrenden sind ungemein ambitioniert und ein jeder ist hilfsbereit und um die Studierenden bemüht. Ich bin mir sicher, dass mir eine spannende und sehr lehrreiche Zeit bevorsteht.
Neben den Studieninhalten selbst ist natürlich auch das Kennenlernen von Kollegen aus der ganzen Welt ein Anreiz für ein derartiges Studiums. In den ersten Tagen konnte ich schon viele, viele nette Leute aus der ganzen Welt kennenlernen und Kommilitonen finden, mit denen ich in Zukunft sicher einige Zeit verbringen werde.

Einen kleinen Überblick über den Campus, der praktisch einsam und nur von Wiesen und Weiden umgeben im Londoner Nordwesten liegt, findet ihr in dieser Galerie:


Fotos bei Flickr

Ihr werdet bald wieder von mir hören,
Jakob