island Archiv

0

Momente einer Reise: Island

Hallo liebe Besucher!

Beim Präsentieren von Fotos als Einzelbilder stößt man schnell an erzählerische Grenzen. Bildergeschichten müssen vielschichtiger sein – „von der Gesamtansicht bis zum Detail“. Gut dass in letzter Zeit unzählige neue Onlinedienste entstehen, mit denen man genau diese gestalterische Freiheit zum Erzählen von multimedialen (Bilder-)Geschichten hat. Einen Versuch habe ich mit den Bildern unserer Islandreise gemacht, mit Hilfe des Werkzeuges Exposure.

exposure_iceland_island
Zur Bildgeschichte … klick!

Was meint ihr, eine Präsentationsart die es Wert ist weiterverfolgt zu werden?

Tags: ,
0

Der Höchste Wasserfall Islands: Gylmur

Hallo Island-Freunde!

Zum Abschluss unserer Reise durch Island stand eines der für mich beeindruckensten Erlebnisse der Tour am Programm. Wir stiegen auf zum Glymur, dem höchsten (oder zweithöchsten?) Wasserfall der Insel. Er fällt in eine schmale, tiefe Schlucht und ist nur zu Fuß erreichbar. Beim Aufstieg erwischten wir eine falsche Abzweigung, sodass wir auf der „falschen“ Seite der Schlucht aufstiegen. Problem: Man sieht den Wasserfall von dieser Seite der Schlucht nie in seiner gesamten Größe. Also – was tun? Die Schlucht lässt sich nicht überqueren, der Abstieg und anschließende erneute Aufstieg auf der anderen Seite wäre zu lang. Die einzige Möglichkeit war an den Oberlauf des Wasserfalls zu wandern und barfuß den Gletscherfluss zu durchqueren. Anfangs skeptisch, entschieden wir uns es zu riskieren und den Fluss zu durchwaten. Das Wasser war eiskalt, was aber auch den Vorteil hatte, dass es die Nerven in den Füßen leicht betäubte und die Tritte auf die Felsen weniger schmerzten. 😉
Wir waren erfolgreich und kamen trocken auf der anderen Seite an. Der Ausblick auf den Wasserfall beim Abstieg auf der „richtigen“ Seite entschädigte dann – wie ihr sehen könnt ist der Blick in die Schlucht auf den Glymur wirklich ein Traum!

Bilder bei Flickr

0

Island an einem Tag: Halbinsel Snæfellsnes

Hallo liebe Besucher!

Oft liest man: Wer die isländische Halbinsel Snæfellsnes besucht, kann Island praktisch in einem Tag erleben.
Die Aussage ist natürlich Unfug, nichtsdestotrotz ist Snæfellsnes ein lohnenswertes Ausflugsziel in Island.

Die grüne Halbinsel wartet mit einen Gletscher auf, mit wunderbaren Steilküsten, fruchtbaren Weiten und idyllischen Fischerdörfern.


Bilder bei Flickr

0

Wie aus dem Bilderbuch: Eldgjá

Hallo Island-Freunde!

Die „Feuerschlucht“, auf Isländisch Eldgjá, ist mit ihrer Tiefe von 150m und 600m Breite die größte Vulkanschlucht der Welt.
Für uns war sie ein ganz besondere Platz. Schroff und felsig am Grund des Tales, harmonisch-lieblich von oben betrachtet weckte sie in uns vor allem einen Gedanken: So stellte man sich als Kind die unberührte Welt aus dem Bilderbuch vor. Es ist ein ganz besonderer Platz, den nur wenige Leute zu Fuß erkunden, obwohl er verhältnismäßig leicht zu erreichen ist.

Bilder bei Flickr

Eine Besonderheit ist der Wasserfall Ófærufoss, einem der beeindruckensten unserer Reise:

0

Stürzendes und schwimmendes Wasser: Svartifoss und Jökulsárlón

Hallo liebe Island-Freunde!

Ein besonders interessantes Wanderziel im Skaftafell Nationalpark ist der Svartifoss. Aber nicht seine Fallhöhe oder die herabstürzende Wassermenge ist das Besondere: Es ist die Klippenwand über die er herabfällt. Sie ist aus Basaltsäulen aufgebaut, die schon fast künstlich angelegt aussehen, jedoch natürlich so entstanden sind.

Bilder bei Flickr

Nach dieser Wanderung bei recht warmem Wetter kam das nächste Ziel des Tages gerade recht. Wir besuchten den Jökulsárlón, ein sich am Auslauf des Breiðamerkurjökull-Gletschers befindender See. Vom Gletscher lösen sich immer wieder Eisbrocken, die anschließend als Eisberge auf dem See treiben. Man beachte die Farbe der durchsichtigen Eisberge – dieses Blau ist einfach unglaublich!

0

Im Tal der heißen Quellen: Hveragerði

Hallo liebe Besucher!

Am ersten Tag unserer Islandreise hatten wir gleich ein besonderes Ziel, den Ort Hveragerði, der in Island für die umliegenden heißen Quellen bekannt ist.
Die Isländer nutzen die Wärme der Quellen zum Beheizen von Gewächshäusern, sodass im sonst kühlen Hveragerði sogar Bananen und andere exotische Früchte wachsen. Für Wanderer ist das “Tal der heißen Quellen” interessant, durch das warme Bäche mit etwa 30°C fließen, welche sich ideal für ein Bad nach einer Wanderung anbieten.
Dies ließen wir uns natürlich auch nicht entgehen und begonnen unsere Wandertourenserie mit einer gut 12km langen Strecke vom Ort durchs Hengill-Geothermalgebiert zum Berg Olkelduhnukur.

Einige Bilder der Wanderung durch das dampfende Tals hier:

0

Ein Land der Extreme: Island

Hallo liebe Besucher!

Die letzten zwei Wochen haben wir uns einen kleinen Traum erfüllt und eine Reise nach Island unternommen.

Wir haben uns für eine individuelle Mietwagenreise entschieden und haben mit einem Geländewagen den Süden und Westen des Landes erkundet. Die ungefähre Route ist hier ersichtlich.
Die Insel im Atlantik haben wir als sehr abwechslungs- und facettenreich kennengelernt – die vielfältigen Gesichter Islands reichen von saftig grünen Tief- und Hochebenen, über steinige Hochland-Landschaften bis hin zu lebensfeindlichen Tälern, in denen heiße Dampfschwaden und Schwefelgeruch die bestimmenden Merkmale sind. Unserer Ansicht nach kann man kaum irgendwo besser und authentischer Natur erleben als in den Weiten Islands.

Ich habe ein Best-of der vielen Bilder unserer Islandreise zusammengestellt. Ihr könnte es hier ansehen:

Bilder bei Flickr | Als Diashow | Auf der Karte

Wollte ich unsere Island-Eindrücke sammeln und in einem Satz auf den Punkt bringen, würde ich es wie folgt versuchen:

Ich werde in nächster Zeit noch in weiteren Blogbeiträgen auf einzelne Highlights underer Reise genauer eingehen.
Bis dahin viel Spaß mit dem ersten Überblick der Best-of-Bilder!
Jakob